Was war und ist, kommt und bleibt. . .

Seit Wochen träume ich von Skiurlaub mit den dreien.
Ich stelle es mir wundervoll vor, selbst wenn es noch lange dauern würde, ein bisschen herauszukommen aus dem Alltag, einfach weg von allem zu sein...nur wir 4 zusammen im Schnee, die Sonne scheint, wir geniessen die Zeit. Wir geniessen uns. Harmonie. Lachen. Viel reden. Unbeschwertheit für ein paar Tage. Und das alles umrahmt von Skifahren, eine Vorstellung, die so wunderbar scheint.

Zu wunderbar wohl, denn (lassen wir den Kostenfaktor mal aussen vor), es kann ja nie dazu kommen. Dazu müsste man ihr sagen, dass man sie nicht dabeihaben will, dass das sonst nicht so werden kann, wie man es sich wünscht. Wir alle wissen warum. Und dass es schwierig bis unmöglich wird, ihr das so zu sagen, steht ausser Frage. Aber tut man es nicht, so wird sie mitfahren, sich aufdrängen, was auch immer, wie so oft.
Und dann wäre es, wie so oft, nicht dasselbe.

Darum weiß ich, dass ich diesen Traum wohl weiterhin nur denken kann, nicht umsetzen.
Schade, dass er so schön ist, dass ich mich so danach sehne.

12.2.08 22:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
I want you to know that I miss you.
Gratis bloggen bei
myblog.de